Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Folge15:Happy Big Brother

Nun, mit seinem Bruder Albert war in letzter Zeit nicht mehr viel los. Er laberte ihn die ganze Zeit voll, mit Dingen wie, dass er sein ganzes Leben an Gott verschwendet habe (zumindest offiziell), dass sein ganzes Leben aus einer einzigen und große Lüge bestünde, dass er ein uneheliches Kind habe, dass er solangsam alt werde, immer noch nicht seine große Liebe gefunden habe (die ja leider nicht mehr Gott ist), und, und, und.... Er zerfloss sozusagen in Selbsmitleidund vor allem aber auch Klaus Rosselbach:"Mein Bruder erzählt mir die ganze Zeit von seinen Problemen" *heul* *schluchz* und nochmal *heul*. Aber im Gegensatzt zu seinem Bruder hatte er genügend Orte in seiner Welt, wo er sich ausheulen konnte.

Also war es für ihn ganz praktisch, als vor etwa einer Woche eine Patientin aus dem Schwarzwald kam. Diese hatte eine richtige Kuhherde, Hunde, Schweine, Gänsen, Hasen, Katzen, Traktoren,.....Schafe...., Rinder, Hühner usw. Also einen richtigen fetten Bauernhof eben mit richtig viel Arbeit. Tja, und was fehlte dieser Frau?

Natüüüüüüüüürlich.

Einen Deppen.

Und wo hatte sie diesen gefunden?

Natüüüüüüüüürlich in unsrer Klinik, der Klinik die dein Herz berührt.

Und wer ist dieser Dapp?

Natüüüüüüüürlich. Unser heißgeliebter Ehemalspfarrer Albert Rosselbach. Nach ihrer Scheidung vor 4Wochen brauchte sie jemanden, der ihr beim Kühemelken half, beim Stall ausmisten, beim Hasen, Hühner usw schlachten, beim Einkaufen, beim Kinderkriegen, beim  Felder düngen und vielem mehr. Also nahm sie ihn mit. Er, verliebt wie er war, konnte natürlich nicht anders. Sie, hilfesuchen wie sie war, auch nicht. Aber, und das noch zur Beruhigung aller Romantiker, entwickelten sich ihre Gefühle später. Nun war also alles wieder mit ihm in Ordnung. Es sollte sogar bald eine Hochzeit sattfinden

Wärenddessen in Neuseeoland: Seit die Gangsterschafe, die ja lieb geworden sind, eine neue Besitzerin hatten, fingen sie wieder an, ihren Verbrecherrausch voll und ganz auszuleben, zum Pech H.A. Aber die war ja mal ganz weit weg.

Nun konnte also alles wieder ganz normal werden, aber des glaubt mir ja keiner... na ja, ich auch nicht.

28 Kommentare Buffi3 verlinken 2.7.07 19:37, kommentieren